X
  GO
de-DEen-US
Media search
Search
Branch
Media type


83 of 3281
Warum wir siegen wollen
der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen
0 ratings
Statement of Responsibility: Josef H. Reichholf
Year: 2001
Publisher: München, Deutscher-Taschenbuch-Verl.
Series: dtv
Bücher
availableavailable
Copies
BranchLocationsLocation 2StatusDue dateShelfmark colourReservations
Branch: Erwachsenenbücherei Locations: Ukx Rei Location 2: Status: available Due date: Shelfmark colour:
 
Reservations: 0
Content
Menschenaffen würde es nicht im Traum einfallen, sportliche Wettkämpfe zu veranstalten. Hingegen sind Menschen geradezu sportbesessen. Hierfür - behauptet der Biologe J. Reichholf - gibt es nur eine schlüssige Erklärung: Der menschliche Siegeswille ist eine archaische Erbschaft der Evolution. Entstanden ist er, weil der Australopithecus dazu übergegangen ist, sich von Aas zu ernähren. Für die Australopithecinen war Schnelligkeit oberstes Gebot. Alles hin davon ab, frische Kadaver so früh wie möglich zu erreichen. Die herausragenden Läufer hatten deshalb gute Chancen, reiche Beute zu machen. Häufig verfügten sie über Überschüsse, die sie an ihre Gruppe verteilen konnten. Diese Großzügigkeit brachte ihnen Anerkennung und die Zuerkennung elementarer Rechte ein. Von nun an galt: Wer einen Kadaver als Erster erreichte, durfte ihn als ein Eigentum beanspruchen. So erfanden die Australopithecinen die Prinzipien der sportlichen Fairness. Eines der orginellsten und aufschlussreichsten Bücher zur Evolution des Menschen. Trotzdem verlangt es nur geringe Vorkenntnisse. Unbedingt empfohlen. (1 S)
Ratings
0 ratings
0 ratings
0 ratings
0 ratings
0 ratings
Details
Statement of Responsibility: Josef H. Reichholf
Medium identifier: SachbücherE
Year: 2001
Publisher: München, Deutscher-Taschenbuch-Verl.
Classification: Ukx
ISBN: 3-423-24271-X
Description: Orig.-Ausg., 259 S.
Series: dtv
Tags: Ehrgeiz, Mensch, Wettkampf, Agon, Agonistik, Sport / Wettkampf
Media group: Bücher
Other users searched for: