Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
de-DEen-US
Ihre Mediensuche
Trutz
Roman
Verfasser: Hein, Christoph
Verfasserangabe: Christoph Hein
Medienkennzeichen: Belletristik
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Bücher
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStandort 2StatusFristVorbestellungen
Zweigstelle: Erwachsenenbücherei Standorte: Hei Standort 2: Status: Entliehen Frist: 04.02.2019 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Schriftsteller Rainer Trutz, 1933 aus Berlin nach Moskau geflohen, begegnet dort dem Universitätsprofessor Waldemar Gejm, der dabei ist, die Mnemotechnik zu entwickeln. Beide verlieren unter Stalin ihr Leben, doch ihre Söhne werden Freunde und kommen im vereinten Deutschland wieder zusammen.
Hauptgestalt Reiner Trutz, in den Inflationsjahren nach Berlin gekommen, wird durch glückliche Umstände Schriftsteller. Als er und seine Frau 1933 bedroht sind, erhalten sie dank Beziehungen Visa für die Sowjetunion. Dort müssen sie Schwerstarbeit verrichten - Trutz beim Bau der Metro. Das rettende Land wird für sie, wie für viele Intellektuelle, zur tödlichen Falle. Mit Trutz' Geschichte verwoben ist die eines Moskauer Linguistikprofessors, der die vergessene Gedächtniskunst erforscht. Sein kleiner Sohn und Trutz' Sohn Maykl werden seine eifrigen und bald auch einzigen Schüler. Als Maykl 1952 als Waise in die DDR zurückkehrt, verfügt er über ein trainiertes, unbestechliches Gedächtnis. Eine wissenschaftliche Karriere bleibt ihm damit verwehrt. Wie Christoph Hein (zuletzt: "Glückskind mit Vater", ID-A 11/16) die grausame Willkür der Diktaturen des 20. Jahrhunderts in den Schicksalen seiner Figuren spiegelt, die Motive Zufall und Erinnern ins Spiel bringt, ist große Erzählkunst. Ein fesselndes und beklemmendes Familienepos, so historisch genau recherchiert und erzählt, das das Fiktionale real erscheint.
Details
Verfasser: Hein, Christoph
Verfasserangabe: Christoph Hein
Medienkennzeichen: Belletristik
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Systematik: SL
Interessenkreis: Zeitgeschichte
ISBN: 978-3-518-46864-7
2. ISBN: 3-518-46864-2
Beschreibung: Erste Auflage, 476 Seiten
Sprache: de
Mediengruppe: Bücher
Andere Nutzer suchten: